Objektsysteme - Art Denise Steger
7424
page-template-default,page,page-id-7424,page-parent,page-child,parent-pageid-7428,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,,qode-theme-ver-2.9,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2,vc_responsive

Objektsysteme

 

 

Objektsysteme sind eine thematische Zusammenschau von Zeichnungen, Ölskizzen und Alltagsgegenständen in vielen Facetten, dabei bilden Liniengerüste den formalen Zusammenhalt.

.

Sie setzten sich aus Fragmenten zusammen und bleiben Fragment, der Freiraum der Farbe bildet  die Verknüpfung im Unendlichen.

.

Simultanes Sehen und Deutungen auf verschiedenen Ebenen, wie es in der Kunstbetrachtung des Mittelalters üblich war, erfährt hier eine neue Wendung.

.

Die Werke sind Visionen, in denen Flüchtiges und Konstantes in einem nicht näher bestimmbaren Raum und einer nicht näher bestimmbaren Zeit miteinander verwoben werden. Diese Visionen bergen Erinnerungen  an eine reale Welt, werden aber, losgelöst von gängigen Vorstellungen, auf eine metaphysische Ebene transponiert.

.

Die Objektsysteme führen sowohl zu der Frage nach dem Ursprung und nach dem Kommenden, nach der Frage, wie wir Menschen in das „System Welt“  eingebunden sind, wie viel Spielraum wir darin haben und wie wir mit diesem Spielraum umgehen.

..weiter >

.